Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Institut für Biomaterialforschung

Physics World Webinar
13.06.2019

Webinar on grand challenges of multifunctional materials

Institute's research features in a Physics World webinar
AFPM konferenz vorschau bild
05.06.2019

Advanced Functional Polymers for Medicine conference

Nine of the Institute’s researchers present their work
Frontiers in Biomedical Polymers
23.05.2019

Frontiers in Biomedical Polymers Symposium

Prof Andreas Lendlein presents the work of the Institute
GrowBot ahmt Kletterpflanzen nach

GrowBot ahmt Kletterpflanzen nach

Das Institut entwickelt künstliche Muskeln für neues EU-Projekt.  Mehr

Experte für Wirkstofffreisetzung, Professor Kinam Park hält einen Gastvortrag

Experte für Wirkstofffreisetzung, Professor Kinam Park hält einen Gastvortrag

Die Helmholtz Graduiertenschule Macromolecular Bioscience begrüßt am 14. Mai 2019 Prof. Park.  Mehr.

Im Mittelpunkt der Forschung am Institut für Biomaterialforschung stehen multifunktionale, polymerbasierte Biomaterialien für Anwendungen in der Regenerativen Medizin. Die Vision für die Medizin von Morgen ist spektakulär und zugleich herausfordernd: kranke oder verletzte Gewebe, Zellen oder komplexe Organe zu regenerieren oder zumindest in ihrer Funktion wiederherzustellen. Eine zentrale Rolle nehmen dabei neuartige Biomaterialien ein - insbesondere in Kombination mit bioaktiven Molekülen - und stellen eine Schlüsseltechnologie für die Induktion der Autoregeneration dar. Ferner haben sie ein hohes Anwendungspotential als Trägersysteme in der Zelltherapie sowie dem Tissue Engineering.

Die Forschung des Instituts, unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Lendlein, ist eingebettet in Fragestellungen, die sich aus dem sozioökonomischen Wandel unserer Gesellschaft ergeben: Die zunehmende Lebenserwartung sowie veränderte körperliche Alltagsbelastungen führen zu einem Anstieg degenerativer, chronisch entzündlicher und altersbedingter Erkrankungen, deren Symptome häufig nur gelindert werden können. Die Entwicklung Regenerativer Therapien zielt hingegen auf kurative Behandlungsmöglichkeiten ab, bei denen gestörte Funktionen durch körpereigene Selbstheilungs- und Reparaturprozesse oder durch biologischen Ersatz wiederhergestellt werden. Moderne Biomaterialien eröffnen dabei bislang nicht realisierbare medizinische Möglichkeiten als Implantate oder Wirkstofffreisetzungssysteme mit maßgeschneiderten Eigenschaften und Funktionen für die jeweilige Anwendung.

Aktuelle Publikation

Publikation erschienen in Journal of Controlled Release

Oligodepsipeptide (nano)carriers: Computational design and analysis of enhanced drug loading

Graphical abstract 2019 J. Controlled Release Brunnaci Oligodepsipeptide

Autoren: Nadia Brunacci, Axel T. Neffe, Christian Wischke, Toufik Naolou, Ulrich Nöchel, Andreas Lendlein
Zur Publikation

Andreas Lendlein

Prof. Dr.
Andreas Lendlein

E-Mail Kontakt

Helmholtz Graduiertenschule Macromolecular Bioscience

Die Helmholtz Graduiertenschule bietet ein anwendungsorientiertes Promotionsprogramm in der Biomaterialforschung und den Makromolekularen Biowissenschaften.

Kontakt Promotion
Prof. Dr. Nan Ma


Prof. Dr. Nan Ma
Sprecherin Graduiertenschule

E-Mail Kontakt

BCRT - Interdisziplinäres Translationszentrum

Am BCRT entwickeln wir zusammen mit der Charité - Universitätsmedizin Berlin, Methoden und Werkzeuge für Regenerative Therapien basierend auf Biomaterialien und Wirkstofffreisetzungssystemen.

Campus Teltow

HZG Institut für Biomaterialforschung

Kantstraße 55, 14153 Teltow

Tel: +49 (0)3328 352-0
E-Mail Kontakt



Campus Virchow-Klinikum

Charité, Universitäts-medizin Berlin

Augustenburger Pl. 1, 13353 Berlin

Tel: +49 (0)30 450 539-400
E-Mail Kontakt

Helmholtz Portfoliothema
„Technologie und Medizin"

Im Rahmen des Portfoliothemas erforschen wir die Zusammenhänge technologiegetriebener Ansätze in der Gesundheitsforschung und deren Einzug in die medizinische Diagnostik und Therapie.